facebook

Wer ist Online?

Aktuell sind 29 Gäste und keine Mitglieder online

HomeDIR TauchenSkills, Protokolle und VerfahrenTrim, Wasserlage

DIR Skills: Trim, Wasserlage

(GUE Fundamentals)

Von Tarierung hat jeder Taucher schon gehört (hoffentlich!), aber Trim, was ist das? Viele Taucher (besonders Anfänger) haben eine sehr aufrechte Lage beim Tauchen. Der Kopf ist oben, die Füße mit den Flossen ganz unten. Diese seepferdchenartige Wasserlage hat viele Nachteile. Der DIR-Taucher strebt eine absolut waagerechte Lage unter Wasser an, um diese Nachteile zu vermeiden. Auch wenn diese ideale, waagerechte Lage nicht ganz erreicht wird, so erreichen gute Taucher doch eine Abweichung von weniger als 20°). Diese Wasserlage (waagerecht oder Seepferdchen) wird Trim genannt.

bei gutem Trim sollte die Wasserlage so horizontal wie möglich und die Flossen der höchste Punkt sein
bei gutem Trim sollte die Wasserlage so horizontal wie möglich und die Flossen der höchste Punkt sein

Guter Trim wird durch gute Konfiguration der Ausrüstung und gute Schwimmtechnik erreicht. Optimal ist es, wenn der Oberkörper mit den Oberschenkeln eine waagerechte Linie bildet. Die Arme sind nach vorne gestreckt und die Unterschenkel zeigen nach oben. Die Füße mit den Flossen sind also der höchste Punkt des Tauchers und damit weit vom Boden entfernt. Das sieht dann so aus wie in dem folgenden Video:

 
Ein "Bremsmanöver" mit Backkick um auf der Stelle zu bleiben. Natürlich bei gutem Trim! (12 s, 1,4 MB)

Ein guter Trim mit waagerechter Lage im Wasser hat mehrere Vorteile, von denen einige hier aufgelistet sind:

  • es ist umweltschonender, man wirbelt weniger auf da Verwirbelungen nicht so stark nach unten gehen, sondern mehr nach hinten
  • der Flossenschlag ist effektiver, da er nach hinten gerichtet ist und nicht schräg nach hinten/unten
  • die Schwimmlage ist stromlinienförmig, dadurch entsteht weniger Wasserwiderstand beim Schwimmen
  • man kann sehr dicht über den Grund tauchen, ohne etwas aufzuwirbeln (mit der richtigen Flossentechnik)
  • die Dekompression ist besser, da kein Druckgefälle zwischen Kopf und Füßen besteht
  • man kommt besser an seine Ventile, da das Gerät nicht nach unten rutscht
  • die Geschwindigkeit beim Abtauchen ist wegen des höherern Wasserwiderstands beim "Fallenlassen" langsamer; dadurch sind die negativen Auswirkungen des geatmeten Gases (z.B. der Tiefenrausch oder HPNS bei Heliumgemischen) geringer
  • man sieht beim Abtauchen eher und besser was unter einem ist
  • es macht Spaß, taucht sich besser, spart dadurch Luft und sieht einfach super aus (rein subjektiv ;-)

Wie erreicht man einen guten Trim?

Die Abtriebskräfte (durch Blei, BP und Flaschen), die auf den Taucher unter Wasser wirken, liegen ungefähr im Bereich des Bauches. Die Auftriebskräfte, erzeugt durch Anzug und Jacket oder Wing, greifen an einem anderen Punkt an. Bei guter Ausrüstungskonfiguration liegen diese beiden Punkte möglichst dicht zusammen, damit keine Hebelwirkung entsteht, die den Taucher aus der waagerechten drehen kann. Gemeinsam bilden sie den Schwerpunkt des Tauchers, um den er nach vorne (Kopf runter, Füße hoch) oder nach hinten (Kopf hoch, Füße runter) kippen kann. Der Taucher verhält sich unter Wasser also wie eine Wippe, und die sollte ausbalanciert sein.
so nicht: schlechter Trim
so nicht: schlechter Trim und Fahrradfahren...

Entscheidend für einen guten Trim ist die richtige Einstellung der Backplate. Wird die Bebänderung zu locker eingestellt, so liegt das komplette Gerät (BP, Flaschen, Blei, Automaten) zu tief, was die Wippe aus der Balance bringen kann. Man wird fußlastig und kommt außerdem nicht mehr an seine Ventile. Ist die Bebänderung zu stramm, ist es umgekehrt. Die Füße gehen hoch und man ist kopflastig. Viele bekämpfen die Kopflastigkeit mit Fußblei, was bei richtiger Einstellung des Harness aber meist nicht nötig wäre. Ein weiterer Vorteil ist es, möglichst wenig Gas im Trocki zu haben. Je mehr Gas sich im Anzug befindet, desto mehr kann es durch den Anzug wandern und den Trim verändern. Besonders beliebt ist das Gas in den Füßen ;-) Deshalb sollte nur mit dem Jacket/Wing tariert werden und nicht mit dem Anzug. Auch die richtige Flossentechnik ist zur Erlangung eines guten Trims wichtig. Mehr dazu unter Tarierung und Flossenschlagtechniken.

Trim ist, genauso wie die Tarierung, eine grundlegende Fähigkeit, die bei allen Übungen gefordert wird. Beim Abtauchen, Auftauchen, bei Dekopstopps, Gasspende, V-Drill, Kommunikation sowie verschiedenen Flossenschlagtechniken und Übungen; immer bleibt man waagerecht und behält Trim und Tarierung.

Weiter zu: Tarierung weiter...

zurück... Zurück zu: Pre-Dive-Sequence, GUE EDGE, Buddy Check

Hauptmenü

Menü

Situational Awareness

Situational Awareness

Gas Management

Gas Management

GUE EDGE, Check

GUE EDGE, Check

Trim

Trim

Tarierung

Tarierung

Flossenschlagtechniken

Flossenschlagtechniken

Kommunikation

Kommunikation

Safety-Drill

Safety-Drill

Valve-Drill

Valve-Drill

Sonstiges

Sonstiges

Ventilfehler

Ventilfehler

Tauchgangsplanung

Tauchgangsplanung

Go to top